Dutch Foundation for Ladakhi Nuns

zur Unterstützung von tibetisch-buddhistischen Nonnen in Ladakh, Indien

header

Am vergangenen Wochenende war ich wieder in Nyerma. Das Aufräumen und Verschönern der Zimmer des "Homestays" war der am wenigsten interessante Teil des Wochenendes, aber es war ziemlich nötig.

Am Sonntag kamen sechs Mönche, die im Süden Indiens wohnen und im Kloster von Thiksey Urlaub gemacht haben. Dechen hat sich von ihnen die Kenntnisse erworben, um Gebetsrollen mit heiligen Texten anzufertigen, sodass sie in den Gebetsmühlen platziert werden können. Die Mönche sind mit den Ritualen und der Herstellungsweise vertraut.

Es sind große Bögen Papier, die mit "om mani pa me hum" in winzig kleinen Buchstaben bedruckt sind. Die Bögen sind etwa 60-80 cm groß, und es wurden Stapel von etwa 3 bis 4 cm gemacht (schätze ich). Die Bögen wurden nicht gezählt.

Dann wurden die Stapel hintereinander in eine lange Reihe gelegt, jeweils ein Stückchen überlappend. Die lange Reihe von Texten wurde dann – mit einem ganz dünnen Tuch dazwischen – ganz straff aufgerollt. Da kam viel Kraft zum Einsatz! Für "unsere" Gebetsmühlen sind zwei solcher großen Rollen nötig.

Nawang und die große Tashi haben mir geholfen, die Papierstapel zu ordnen. Die Mönche hatten sich natürlich ein besonders leckeres Mittagessen verdient. In der Köche waren Ama-le (der Koch der Nonnen) und Chamba (die jüngste Nonne) beschäftigt, als ob es die Küche von einem Drei-Sterne-Restaurant wäre. Dechen holte währenddessen einen weiteren Mönch aus Thiksey ab. Ich hab mich nützlich gemacht, indem ich einen Salat zubereitete.

Als ich danach wieder einen Blick bei den Mönchen hineinwarf, bemerkte einer von ihnen, dass ich einer der wenigen Westler sei, der nicht die ganze Zeit mit einer Kamera herumliefe. Er müsste wissen, welchen Kummer es mir bereitet hat, mich dafür zu entscheiden, mehr Sachen für Nyerma mitzunehmen und nicht meine Fotoausrüstung! Ich erzählte das später in der Küche Dechen und fügte noch flüsternd hinzu: "Das sollte Marlies gehört haben." Sie kam aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Am nächsten Wochenende kommen die ersten Gäste und danach zwei Gruppen. Das wird mich beschäftigt halten, denke ich ... .

Es ist hier an einigen Tage tagsüber sommerlich warm. Im vorigen Jahren lief ich im Juni noch in warmer Kleidung herum. Der Schnee schmilzt nun so schnell, dass das Wasser nur so nach unten rauscht.

"Juley" von Aniek

FaLang translation system by Faboba

Unsere Übersetzer Nicolai und Reena, weiterlesen...

Wir haben 231 Gäste online