Drucken

Ruhe und Frieden, die beeindruckenden Berge, die schönen Felsmuster, die Yaks, die zu Tale kommen, wenn es schneit, das wirbelnde Wasser unter dem Eis ... . Das sind Eindrücke, die immer bleiben werden.

Im vergangenen Januar waren Myra de Rooy und Aniek Jaartsveld mit vier Mitreisenden in Ladakh. Dieses Mal nicht nur, um die Nonnen zu treffen, sondern auch, um das Cham-Festival in Spituk (bei dem Mönche religiöse Tänze aufführen) zu besuchen und den berühmten 'Chadar' zu wandern: einen Trek über den zugefrorenen Zanskar-Fluss. Im Winter dient der gefrorene Fluss als kürzeste Verbindung zwischen Leh und Zanskar; es ist dann der 'gewohnte Weg'.

Die Cham-Tänze fanden wie geplant statt. Es ist ein farbenfrohes Ereignis, bei dem es faszinierend ist, zwischen dem lokalen Publikum zu sitzen, das von nah und fern gekommen ist.

Cham Festival
Cham Festival
Cham Festival
Cham Festival
Winterlandschaft
Winterlandschaft
Winterlandschaf...
Winterlandschaft
Winter in Photoksar
Winter in Photoksar
Winter in Photo...
Winter in Photoksar

In Ladakh ändern sich Pläne und Vereinbarungen oft von einem Moment auf den anderen. Zwei Tage vor Beginn des Treks erhielten wir Nachricht, dass die Wanderung über den gefrorenen Fluss wegen eines Erdrutsches nicht durchgeführt werden könne. Das war natürlich eine Enttäuschung. Wegen eines weiteren Erdrutsches und schlechten Witterungsbedingungen wurden die Pläne mehrmals geändert. Doch schließlich konnten wir eine prächtige Wanderung durch die Winterlandschaft unternehmen.

Manchmal schliefen wir in Zelten, manchmal in den Häusern der Menschen. Im Vergleich zu anderen Jahren war dieser Winter mild. Es kann -30 Grad Celsius werden. Während unserer Wanderung liefen wir im Schnee.

Dies stand im Gegensatz zu Leh und Umgebung, wo überhaupt kein Schnee gefallen war, was im Frühling und Sommer zu großen Problemen führen wird, weil es kein Schmelzwasser geben wird, um die Felder zu bewässern.

FaLang translation system by Faboba