Dutch Foundation for Ladakhi Nuns

zur Unterstützung von tibetisch-buddhistischen Nonnen in Ladakh, Indien

header

Über einen prallgefüllten Sommer 2009 in Nyerma berichtet Aniek Jaartsveld. Danach machen sich die positiven Auswirkungen der Arbeit der DFLN auf das Leben und den Alltag der Nonnen immer deutlicher bemerkbar.

In ihrem Bericht schreibt sie, dass alle Nonnen sich sichtbar guter Gesundheitszustand erfreuen und die Hauptnonne Dechen besonders auf die gute Ernährung der Nonnen achtet.

Garden

Aniek Jaartsveld zählt die umfangreichen Arbeiten auf, die im Sommer 2009 durchgeführt wurden. Zu Saisonbeginn wurde der Gemüsegarten erweitert und ein Gewächshaus gebaut. Alle Teile des Klosters sind nun miteinander verbunden, so dass die Nonnen im Winter von Raum zu Raum gehen können, ohne eingeschneit zu werden. Schließlich wurde ein Raum für einen Lehrer eingerichtet, der kommen soll, um die jüngeren Nonnen zu unterrichten. Aniek Jaartsveld lobt die gute Zusammenarbeit aller an den Baumaßnahmen Beteiligten.

Solaranlage

Aniek Jaartsveld berichtet weiter, dass bis zum Winter 209/ 2010 eine Solaranlage auf den Dächern von Kloster und Gästehaus installiert sein soll, die das Energieunternehmen Essent mit mehr als 10.000 € gefördert hat.

Essent cheque

Homestay

Das Gästehaus entwickelte sich nach Aniek Jaartsvelds Angaben in seiner zweiten Saison hervorragend: Sowohl bei den Gästezahlen als auch bei den Einnahmen (2009: 3.500 €) gab es eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr. In den Monaten Mai und Juni war die Auslastung geringer, von Juli bis September herrschte dagegen Hochbetrieb. Die Gäste blieben oft für längere Meditationsaufenthalte.

Aniek Jaartsveld betont, dass die starke Auslastung des Gästehauses auch die Freiweilligen stark beansprucht habe, denn die Arbeit in Nyerma sei körperlich anstrengend, da es nicht immer Strom gibt und das Wasser für die Küche an der Wasserpumpe geholt werden muss. Viele der Freiwilligen in diesem Jahr waren „Veteranen aus dem Vorjahr“, betont sie. „Das sagt alles über die Anziehungskraft von Ladakh uns besonders von Nyerma.“ Besonders hebt Aniek Jaartsveld hervor, dass sich die Nonnen Chamba und Dechen immer besser auf die westlichen Gäste einstellten.

 

Deutsche Zusammenfassung des niederländischen Berichts von Aniek Jaartsveld.

Sign Nyerma

FaLang translation system by Faboba

Unsere Übersetzer Nicolai und Reena, weiterlesen...

Wir haben 354 Gäste online